ENERGIEAUSWEIS

Was ist eigentlich ein Energieausweis?

Der Energieausweis ist mit dem Typenschein für Ihr Auto vergleichbar. Viele interessante Kennwerte Ihres Hauses sind darin enthalten, wie zum Beispiel der zu erwartende Heizenergieverbrauch. Je nach Bundesland sind die Berechnungsmodelle etwas unterschiedlich. Der wichtigste Kennwert ist aber in jedem Energieausweis enthalten:

Die Energiekennzahl für Ihr Haus (=der spezifische Heizwärmebedarf). Der Energieausweis muss von einer befugten und qualifizierten Person ausgestellt werden.

Energieausweis vom Baumeister
Slider

Nach EU-Richtlinie wird bei allen neuen Gebäuden, aber auch bei umfassender Sanierung, bei Zu- und Umbauten und Verkauf ein Energieausweis vorgeschrieben. Die Gültigkeitsdauer beträgt 10 Jahre.

Um einen Energieausweis erstellen zu können, benötigen wir einige Unterlagen. Beim Neubau ist dies kein Problem, da die erforderlichen Daten am Einreichplan stehen.

Bei bestehenden Gebäuden benötigen wir einen Plan mit Grundrissen, Ansichten und wichtigen Schnitten. Alle Fenster und Türen müssen bemaßt sein. Die genaue Position der Innenwände ist nicht so wichtig, sodass meist auch bestehende alte Pläne verwendet werden können, auch wenn inzwischen umgebaut wurde.

Grundlage für die Berechnungen sind der Aufbau aller Bauteile, die die beheizte Zone von der unbeheizten trennen. Bauteile zwischen beheizten Bereichen sowie Bauteile, die ausschließlich unbeheizte Zonen voneinander trennen, sind nicht relevant.

Die errechnete Energiekennzahl = der spezifische Heizwärmebedarf für Ihr Gebäude.

Image is not available

Ihr Partner für Qualität am Bau seit 1923

Slider